IMG-20160116-WA0001[2]

Rahmschnitzel & Nüdeli

RAHMSCHNITZEL & NÜDELI

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:

8 Schweinsplätzli / -Schnitzel (Nierstück)

wenig Mehl

Salz

Pfeffer

wenig Zitronensaft

1 EL Bratbutter

2dl Wasser

2.5dl Rahm

320g Tagliatelle  (Bandnudeln)

wenig Butter oder Sonnenblumenöl

 

ZUBEREITUNG:

Die Schweinsplätzli /-Schnitzel mit einem Haushaltpapier trocken tupfen und mit wenig Zitronensaft beträufeln. Etwas Mehl auf einen Teller geben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Zum späteren warmstellen der Schnitzel den Backofen auf 50°C erhitzen.

In einer beschichteten Bratpfanne die Bratbutter erhitzen. Die Schweinsplätzli einzeln im Mehl wenden und in die heisse Bratpfanne geben.

Die Schnitzel von beiden Seiten goldbraun braten, anschliessend auf einem Gitter mit auffangschale in den Vorgeheitzten Backofen geben.

In der noch heissen Bratpfanne das Wasser erhitzen und mit Salz und wenig Pfeffer würzen, anschliessend den Rahm beigeben und etwas einreduzieren lassen.

Für die Tagliatelle Wasser zum Kochen (Sieden) bringen, salzen, die Tagliatellen beigeben und al dente (haben noch leichten biss) kochen.

Das Wasser abgiessen und die Tagliatellen mit etwas Butter oder Sonnenblumenöl verfeinern, eventuell etwas nachwürzen.

Je nach laune kann die Sauce separat serviert werden oder die Schitzel direkt in die Sauce gegeben werden. Wenn die Sauce separat gereicht wird muss sie womöglich noch etwas abgebunden werden. Dazu kann handelsübliche Maizena (Maisstärke) mit etwas kalter Flüssigkeit (Wasser, Milch, Rahm etc,) vermischt und in die heisse Sauce gerührt werden, bis diese die gewünschte Konsisenz aufweist.

 

DSC_0140

Kürbissuppe mit Kokos

KÜRBISSUPPE MIT KOKOS

ZUTATEN FÜR 8DL:

680g Butternut- Kürbis

1 Knoblauchzehe

1 Kleine Zwiebel

1 EL Olivenöl

650 ml Gemüsebouillon

200ml Kokosnussmilch

Salz

Pfeffer

Muskat

 

ZUBEREITUNG:

Den Butternut waschen, schälen, halbieren und entkernen, anschliessend in mittelgrosse Würfel schneiden. Den Knoblauch und die Zwiebel schälen und in kleine stücke schneiden.

1EL Öl in einem Topf erhitzen, Kürbis, Zwiebel und Knoblauch beigeben, kurz andünsten, anschliessend mit Gemüsebrühe ablöschen und bei mittlerer Hitze weich garen lassen.

Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren, anschliessend die Kokosnussmilch beigeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Wahlweise die Suppe etwas verdünnen oder einreduzieren lassen.

Wer mag, kann die angerichtete Suppe mit einen ,,Klecks“ Crème fraîche und wenig Kürbiskernöl ausgarnieren und servieren.

 

TIPP:

Dazu passt frisch gebackenes Brot.

cake

Apfel – Karottencake mit Kokoskruste

APFEL – KAROTTENCAKE MIT KOKOSKRUSTE

ZUTATEN FÜR EIN CAKE À 30CM LÄNGE:

125g Butter

3 Eier

125g Zucker

1 Prise Salz

1 Zitrone (Schale & Saft)

125g Mehl

1 Päckli Backpulver

250g Cashewkernen

5 Karotten

2 Äpfel

200g Kokosflocken

250g Waldhonig, flüssig

Wenig Brandy

 

ZUBEREITUNG:

Butter rühren, bis sich Spitzchen bilden, anschliessend Zucker, Salz und Eier beigeben und ca. 5 Min. mit dem Mixer rühren. Zitronenschale und Saft beifügen und  mischen. Mehl und Backpulver mischen, in die Masse sieben und vorsichtig vermischen. Karotten waschen, schälen und fein reiben, die Äpfel waschen, schälen, entkernen und ebenfalls fein reiben. Die Cashewkernen, mahlen und zusammen mit den Karotten und den Äpfeln in die Masse geben und mischen. Die fertige Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Cakeform geben und 30 Minuten bei 200°C (Umluft) backen.

In der Zwischenzeit Kokosflocken, Honig und wenig Brandy in einer Pfanne erhitzen und nach den 30 Minuten auf das Cake geben, weitere 10 Min backen. Gegebenenfalls die Temperatur etwas erhöhen. Ist die Backzeit abgelaufen, mit einer Nadel eine Backprobe machen um sicher zu gehen.

Nach dem Backen, das Cake aus der Form nehmen und zum auskühlen auf ein Kuchengitter geben.

 

 

DSC_0442

Schwarzwäldertorte

SCHWARZWÄLDER – TORTE

ZUTATEN FÜR 1 TORTE À 24CM∅:

1 Schokoladenbiskuit (24cm ∅)

880g Herzkirschen aus der Dose (inkl. Saft)

1Stange Zimt

1 Liter Vollrahm

100g dunkle Schokoladen Späne

BISKUIT:

5 Eier

120g Rohzucker aus Zuckerrohr

1 Prise Salz

6 EL warmes Wasser

120g Weissmehl

1KL Backpulver

80g Dunkle Kochschokolade

 

ZUBEREITUNG:

Für das Biskuit die Eier sorgfältig trennen, das Eigelb mit dem Zucker, dem Salz und 4 EL warmem Wasser rühren, bis die Masse schaumig und deutlich heller ist.

Die Schokolade leicht zerkleinern und mit 2 EL warmem Wasser in einer Schüssel, über heissem Wasserbad schmelzen.

In der Zwischenzeit das Eiweiss steif schlagen.

Die geschmolzene Schokolade unter die schaumige Eigelbmasse mischen, anschliessend das Mehl beigeben und die Masse glattrühren. Zum Schluss das geschlagene Eiweiss vorsichtig mit einem Gummischaber unter die Masse heben.

Die fertige Masse in eine Runde Kuchenform (24cm ∅) geben und in der unteren Hälfte des auf 180°C vorgeheizten Ofens rund 25 Minuten backen (Backprobe mit Nadel)

Während das Biskuit im Ofen ist, die Herzkirschen samt Saft und einer Stange Zimt in eine Pfanne geben. Einige Kirschen zur späteren Dekoration zurückbehalten. Die Kirschen auf mittlerer Stufe einige Minuten köcheln lassen, bis der Saft etwas ein reduziert ist, anschliessend etwas auskühlen lassen.

Der Vollrahm kann ebenfalls während der Biskuit Backzeit steif geschlagen werden, dabei ist allerdings darauf zu achten, dass der Rahm die Temperaturgrenze von 5°C nicht überschreitet, da dieser sonst gerinnt.

Hat das Biskuit die Backprobe überstanden, kann es aus dem Ofen beziehungsweise  aus der Form genommen werden und nach Möglichkeit an einem kühlen Ort auf einem Kuchengitter ausgekühlt werden (Kühlt schneller). Anschliessend das ausgekühlte Biskuit mit einem Brotmesser, in der Mitte, quer aufschneiden.

Nun kann mit dem füllen, respektive schichten der Torte begonnen werden.

Die eine Hälfte des Biskuits auf eine Tortenplatte oder einen grossen Teller geben, mit der hälfte der gekochten Kirschen und dem Saft Belegen und das Biskuit leicht tränken. Danach etwas geschlagenen Rahm darüber geben und das zweite Biskuit darauf legen und mit den restlichen Kirschen und Saft belegen. Wiederum Rahm darauf geben, jedoch so das die Kirschen vollständig bedeckt sind.

Einen Teil des Rahms zurückbehalten und den anderen Teil rund um die Torte anbringen und gleichmässig glatt streichen. Die Torte mit den Schokoladen Spänen ummanteln, mit dem restlichen Rahm nach Belieben Rosetten auf die Oberseite der Torte dressieren und mit den Beiseite gestellten Kirschen garnieren.

Die Fertige Torte mindestens 1 Stunde Kühl stellen.

TIPP:

Je nach Jahreszeit kann diese Torte auch mit frischen Kirschen hergestellt werden, dazu die frischen Kirschen waschen, entsteinen und mit etwas Zucker (nach Belieben) und einer Stange Zimt zu einem Kompott einkochen und ebenfalls leicht auskühlen lassen.

 

 

 

 

DSC_0902

Teriyaki Hähnchen

TERIYAKI HÄHNCHEN

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:

8 Pouletoberschenkel

500ml Teriyaki – Marinade

MARINADE:

250ml Ananassaft

125ml Sojasauce (nicht zu dunkel)

1 Zwiebel

1 EL dunkles Sesamöl

1 EL  Ingwer

1 EL Knoblauch

1 EL brauner Zucker

1 EL frisch gepresste Zitronensaft

 

ZUBEREITUNG:

Das Poulet einige Minuten vor dem Marinieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Die Zwiebel, den Knoblauch schälen und fein schneiden (hacken), den Ingwer ebenfalls schälen und fein reiben.

Alle Zutaten der Marinade in eine Schüssel geben und einmal gut durchmischen. Die Pouletoberschenkel mit einem Messer leicht einschneiden, damit die Marinade besser einziehen kann, danach in die Marinade geben und rund 1 1/4 Stunden zugedeckt marinieren lassen.

Nach dem Marinieren das Fleisch in eine Gratinform legen und im vorgeizten Ofen ( 180°C) rund 30 Minuten garen lassen, zwischendurch wenden und mit der restlichen Marinade bestreichen, welche man im Übrigen leicht einreduzieren und als Sauce dazu servieren kann.

TIPP:

Um sicher zu gehen, dass die Oberschenkel durchgegart sind, kann man entweder mit einem Thermometer die Kerntemperatur messen (72°C) oder aber mit einem Messer, Nadel etc. an der dicksten Stelle des Fleischstücks hineinstechen, wenn möglich bis zu Knochen, wenn der austretende Fleischsaft klar ist, ist das Fleisch Verzehrbereit, bei rosa Fleischsaft, ist es von Vorteil das Ganze noch etwas länger im Ofen zu lassen.

Kann auch mit anderen Teilen des Hähnchens gemacht werden, aber Vorsicht die Garzeiten varieren.

Dazu passt: Bratkartoffeln und Ratatouille